This Is One For The Good Days//Februar

geschrieben von Julius Schlögl, am 1. Februar 2010

Schweinekalt wars im Jänner, recht viel Besserung verspricht der Februar auch nicht gerade. Aber abseits meteorologischer Tatsachen, tat sich einiges im Jänner, diesem zweigesichtigen Monat.© Jens Oellermann/City Slang

In meinen Augen das wichtigste Ereignis des abgelaufenen Monats war das Erscheinen von Vexations, dem neuen Abubm von Get Well Soon. Konstantin Gropper heißt der Mann, der hinter dem wohl interessantesten populärmusikalischen Projekt Deutschlands der letzten Jahr (neben den alten Notwist vielleicht noch) steckt.
War das erste Album Rest Now Weary Head! You Will Get Well Soon noch deutlich heterogener, überzeugt Vexations vor allem mit einer einheitlichen, melancholischen, auch düsteren Grundstimmung und einer Idee: einem Konzeptalbum über den Stoizismus, diese ursprüngliche antike griechische Weltanschaung, die im alten Rom höchst populär war. Gropper spielt auf Vexations mit Versatzstücken der einschlägigen Literatur, Querverweisen innerhalb der Kulturwirtschaft und mit dem eigenen Gefühlshaushalt.
Erstmals standen Gropper auch besser Produktionsbedingungen zur Verfügung, Profi-Musiker wurden für die Arrangements engagiert und auch Studioaufnahmen kann er sich mittlerweile leisten.
Eine ausführliche Untersuchung von Vexations folgt in etwa einer Woche, bis dahin könnt ihr euch mal Angry Young Man anhören.

Auch das neue Midlake-Album ist wieder sehr schön geraten, die enormen Erwartungen der Kritiker und Fans nach dem Album The Trials Of Van Occupanther wurden gekonnt umgegangen, was dabei herauskommt ist die in sich stimmigste Midlake-Platte überhaupt. Spärlich umhüllt, aber mit Wahnsinnskern bieten sich die Songs dar. Österreich, die Schweiz und Süddeutschland vernachlässigen sie bei ihrer Tour leider. Trotzdem: anhören, den Appetit anregen darf Rulers, Ruling All Things.

Dafür kommen Seabear nach Österreich. Sehr bald sogar, am 7. März ins Wiener B72. Anlass ist der Release des neuen Albums We Built A Fire, welches am 26. Februar erscheinen wird. Die ersten Vorboten sind schon vielversprechend, all ihr braven Kinder, denen Rapidshare & Co fremd sind, könnt euch hier bereits Cold Summer und Lion Face Boy zu Gemüte führen: http://www.myspace.com/seabear

Konzerte betreffend steht auch wieder einiges an, eine kleine Selection:

Element Of Crime//Florian Horwath - Gasometer, Wien....so man Karten hat, ich zB nicht, habs verschlafen
Cymbals Eat Guitars - Chelsea, Wien
Karl Blau//Lake - Arena Dreiraum, Wien




Kommentare

Keine Kommentare hier bis jetzt :(